Klimagas auffüllen

Die Klimaanlage wärmt das innere des Autos im Winter und kühlt es im Sommer. Ein regelmässiger Klimaservice kann mechanische Probleme und verlängert grundsätzlich die Lebensdauer. Autohersteller empfehlen einen jährlichen Klimaservice durchzuführen, besser jedoch wäre es dies zwei Mal pro Jahr zu machen. Eine verschmutzte Klimaanlage kann Allergien und Pilzpneumonie verursachen oder einfach nur den Geschmack der Luft verschlechtern. Ein typischer Service beinhaltet das Putzen der Kabinenluftfilter und Verdampfer.

Funktioniert die Klimaanlage in Ihrem Auto nicht mehr wie früher? Benötigen Sie einen Spezialisten, der die Funktion der Filter überprüft, die Klimaanlage, Pilze und Ozon füllt? Die Reinigung und der professionelle Klimaservice ist nicht nur für die Effizienz unseres Autos, sondern auch für unsere Gesundheit sehr wichtig. Es lohnt sich also zu wissen, wie man sich richtig darum kümmert.

Automobil-Klimatisierung erschien erstmals 1933 in den Vereinigten Staaten als Ausrüstung für die teuersten Limousinen. Bald darauf begann diese Lösung im großen Stil eingesetzt zu werden. Heute haben die meisten Autos eine Klimaanlage als Standardinstallation. Leider kümmern sich nur wenige Menschen darum, was zu zahlreichen Schäden führt, die manchmal unsere Gesundheit gefährden.

Wie funktioniert die Klimaanlage?

Die Kühlung der Warmluft erfolgt durch das Kältemittel, das im System des Gerätes zirkuliert. Zyklisch ändert sich der Aggregatzustand von flüssig zu gasförmig – auf diese Weise wird die Temperatur gesenkt und das Gas in die Flüssigkeit zurückgeführt. Es sei daran erinnert, dass die Anlage nicht nur kühlt, sondern auch die Pollenluft reinigt, was für den Fahrer von großem Vorteil ist.

Um die Klimaanlage lange Zeit genießen zu können, sollte sie richtig verwendet werden. Im Sommer, wenn das Fahrzeug zum Stillstand kommt und sich stark erwärmt, lüften Sie es vor der Fahrt, um sicherzustellen, dass es ordnungsgemäß funktioniert. Im Winter wird der Höhepunkt in der Regel gar nicht genutzt. Das ist ein großer Fehler. Wenn der Verdichter nicht mindestens einmal pro Woche gestartet wird, kann der Verdichter durch Verbrennung beschädigt werden. Nur wenige Menschen erinnern sich, dass die Klimaanlage nicht nur kühlt, sondern auch die Luft entfeuchtet. Im Winter, wenn es im Auto nicht an Feuchtigkeit mangelt, ist es ratsam, es einzuschalten, um ein Verdampfen der Windschutzscheiben zu verhindern. Wenn Sie bereits eine Situation zugelassen haben, in der Sie das System längere Zeit nicht benutzt haben, ist es notwendig, es zu desinfizieren. Staunässe führt oft zu Pilzbefall, was eine Gesundheitsgefährdung darstellt. Es lohnt sich also, sich daran zu erinnern. Parken Sie das Fahrzeug nach Möglichkeit an einem schattigen Ort und lassen Sie die Fenster an sonnigen Tagen offen. Auf diese Weise sparen Sie Kraftstoff beim Kühlen der Luft.

Die Klimaanlage funktioniert nicht?

Wenn Ihre Klimaanlage nicht effizient ist und ein unangenehmer Geruch von innen kommt, ist dies ein Zeichen dafür, dass Sie zu einem Garage gehen sollten. Einmal im Jahr sollte der Innenraumfilter ausgetauscht, die Luftverteilungskanäle gereinigt, der Verdampfer entlüftet, der Kondensatablaufkanal auf Durchlässigkeit überprüft und die Lufteinlässe außerhalb des Fahrzeugs gereinigt werden. Alle zwei Jahre muss das Kühlmittel nachgefüllt und das gesamte System von Feuchtigkeit befreit werden. Darüber hinaus wird der Filter alle paar Jahre ausgetauscht. Denken Sie daran, Ihre Klimaanlage von einem spezialisierten Servicezentrum warten und reparieren zu lassen. Viele Mechaniker haben nicht genügend Wissen, was mehr Schaden als Nutzen verursacht.

Der korrekte Betrieb einer Klimaanlage ist eine äußerst wichtige Tätigkeit. Wenn es nicht richtig funktioniert, kann es sogar Ihre Gesundheit gefährden. In diesem Fall riskieren Sie das Einatmen von kontaminierter Luft, den Kontakt mit Pilzen und Schimmelpilzen, erhöhten Lärm des Betriebssystems und erhöhten Kraftstoffverbrauch.