Reifenwechsel

Wenn nicht gerade ein defekt vorliegt, werden Reifen zwei Mal jährlich für die Sommer- und Winterpneus gewechselt. Die Grundregel sagt, dass Reifen nach 10 Tausend Kilometer so fest abgenützt sind, dass diese aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden sollten. Das Reifenprofil sollte mindestens 3mm dick sein.

Der richtige Zeitpunkt für den Austausch von Winterreifen hängt von der Außentemperatur und dem Material ab, aus dem die Reifen hergestellt werden. Es stellt sich heraus, dass die Mischung, aus der der Sommerreifen besteht, bei einer Temperatur von etwa 7 Grad Celsius ihre Eigenschaften verliert. Um die Leistung, Flexibilität und Härte des Reifens zu erhalten, wird empfohlen, auf Winterreifen zu wechseln.

Es ist schwieriger, den richtigen Zeitpunkt für den Reifenwechsel im Sommer zu wählen, da das Wetter weniger stabil ist als im Herbst. In der Regel weiß man, wann es kalt wird und man sollte nicht mit der Ankunft warmer Tage rechnen. Das Frühjahr ist jedoch anders und für gut 2 Monate kann die Temperatur von einem Winterreifen bis zu einem Sommerreifen variieren. Winterreifen sollten auf Sommerreifen umgestellt werden, wenn die durchschnittliche Lufttemperatur 7 Grad ständig überschreitet.

Jeder Reifen enthält grundlegende Informationen wie Durchmesser, Breite, Profil, Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex. Der Servicetechniker ist direkt an dem Durchmesser des Reifens interessiert, der auf die Felge passen muss. Die Rollrichtung wird auch bei Richtungsreifen angegeben. Dies ist eine sehr wichtige Information, da die Wirksamkeit des Reifens in Bezug auf die Entwässerung der Unterseite der Räder unter anderem davon abhängt. Der Geschwindigkeits- und Belastungsindex garantiert, dass der Reifen bei Fahrt mit einer bestimmten Geschwindigkeit oder unter einer bestimmten Last nicht beschädigt wird.

Um den Reifen zu wechseln, demontiert der Servicetechniker das gesamte Rad aus dem Auto und legt es auf den Reifenmontierer. Ein mit einer speziellen Schaufel ausgestatteter Reifenmontierer reißt den Reifen von der Felge und zieht den Reifen dann über eine Schulter aus der Felge. Reinigen Sie die Felge vor der Montage eines neuen Reifens, um die Gefahr von Undichtigkeiten in der Kontaktfläche mit dem Reifen zu verringern. Zusätzlich wird der Reifenwulst über den gesamten Umfang mit Montagepaste geschmiert, um ein Verrutschen bei der Montage des Reifens auf der Felge zu gewährleisten. Der Gummireifen hat einen hohen Reibungskoeffizienten, so dass er beim Hochziehen des Reifens platzen kann.

Reifen werden in der Regel mit atmosphärischer Luft gepumpt, aber einige Vulkanisationsdienste bieten auch Stickstoffrad-Pumpen an. Stickstoff als temperaturempfindliches Gas hält den Reifendruck unabhängig von Jahreszeit und Umgebungstemperatur konstant. Darüber hinaus wird die Wahrscheinlichkeit, dass das Stahlrad rostet, reduziert, da Stickstoff nicht mit dem Metall reagiert.

Nach dem Austausch des Reifens auf der Felge ist es sehr wichtig, das Rad zu wuchten. Dies geschieht mit Hilfe einer Auswuchtmaschine, die mit Gewichten verschiedener Massen ausgestattet ist. Beim Auswuchten von Stahlrädern werden Gewichte an der Felgenfelge an der von der Auswuchtmaschine angegebenen Stelle aufgeklebt. Aufgrund der Zartheit der Aluminiumfelgen werden in ihrem Fall Gewichte in Form von rechteckigen Flachziegeln auf die Innenseite der Felge geklebt. Im Extremfall kann es noch notwendig sein, die Räder am Fahrzeug auszugleichen. Bei dieser Auswuchtung wird auch der Rundlauf anderer Komponenten, wie z.B. der Halbwelle, berücksichtigt, der während der Fahrt auftritt und im Stillstand oder beim Auswuchten am Auswuchtapparat nicht erkennbar ist.

Um die Lebensdauer des Reifens zu verlängern und seine Wirksamkeit auch unter schwierigen Bedingungen zu erhalten, wird empfohlen, den Reifendruck regelmäßig zu überprüfen. Der Druckabfall, der die Lebensdauer des Reifens beeinflusst, ist für das bloße Auge nicht wahrnehmbar. Dies gilt insbesondere für RunFlat-Reifen, die auch nach Luftverlust ihre Form behalten. Ein unzureichender Reifendruck beeinflusst auch die Fahrqualität und den Bremsweg. Unsachgemäßer Druck kann dazu führen, dass das Fahrzeug auf beiden Seiten der Straße gezogen wird.

Wann sollte man auf Winterreifen umsteigen?

Der richtige Zeitpunkt für den Reifenwechsel bei Winterreifen hängt von der Außentemperatur und dem Material ab, aus dem die Reifen hergestellt werden, denn die Mischung, aus der der Sommerreifen besteht, verliert bei einer Temperatur von etwa 7 Grad Celsius ihre Eigenschaften. Um die Leistung, Härte und Flexibilität des Reifens zu erhalten, wird empfohlen, auf Winterreifen zu wechseln.

Vor der Montage von Winterreifen lohnt es sich unter anderem, deren Herstellungsdatum und Profiltiefe zu überprüfen. Da der Reifen hauptsächlich für den Einsatz auf Schlamm, Schnee, Regen und Eis ausgelegt ist, sollte die Profiltiefe mindestens 4 mm betragen. Der Reifen sollte nicht älter als 5 Jahre sein. Sie können feststellen, dass der Reifen gut aussieht und ein tiefes Profil hat, aber der Alterungsprozess wird so verlaufen, dass der Reifen spröde wird. Ein solcher Reifen ist anfälliger für Explosionen, und es gibt wahrscheinlich nichts Schlimmeres, als ihn auf der Straße bei negativen Temperaturen und allgegenwärtigem Schlamm ersetzen zu müssen.

Wann sollte man auf Sommerreifen umsteigen?

Es ist schwieriger, den richtigen Zeitpunkt für den Reifenwechsel im Sommer zu wählen, da das Wetter weniger stabil ist als im Herbst. In der Regel weiß man, wann es kalt wird und man sollte nicht mit der Ankunft warmer Tage rechnen. Allerdings ist das Frühjahr anders und für gut 2 Monate kann die Temperatur von Winterreifen zu Sommerreifen variieren. Winterreifen sollten auf Sommerreifen umgestellt werden, wenn die durchschnittliche Lufttemperatur über 7 Grad Celsius stabil ist. Dann können wir fast sicher sein, dass uns Schneefall nicht bedroht, und mögliche gelegentliche Temperaturabfälle um einige Grad haben keinen negativen Einfluss auf die Wirksamkeit und den Verschleiß der Reifen. Überprüfen Sie die Profiltiefe, bevor Sie Sommerreifen montieren. Der gesetzliche Mindestwert wurde auf 1,6 mm festgelegt. Diese ist jedoch so gering, dass sie leicht rutschen kann, wenn der Reifen bei Regen gefahren wird.

Reifenwechsel

Garagen

Finden Sie einen professionellen Garage in Ihrer Nähe

Reifenwechsel Kanton AargauReifenwechsel Kanton Appenzell AusserrhodenReifenwechsel Kanton Appenzell InnerrhodenReifenwechsel Kanton Basel-LandschaftReifenwechsel Kanton Basel-StadtReifenwechsel Kanton BernReifenwechsel Kanton FribourgReifenwechsel Kanton GenevaReifenwechsel Kanton GlarusReifenwechsel Kanton GrisonsReifenwechsel Kanton JuraReifenwechsel Kanton LuzernReifenwechsel Kanton NeuchâtelReifenwechsel Kanton NidwaldenReifenwechsel Kanton ObwaldenReifenwechsel Kanton SchaffhausenReifenwechsel Kanton SchwyzReifenwechsel Kanton SolothurnReifenwechsel Kanton St. GallenReifenwechsel Kanton ThurgauReifenwechsel Kanton TicinoReifenwechsel Kanton UriReifenwechsel Kanton ValaisReifenwechsel Kanton VaudReifenwechsel Kanton ZugReifenwechsel Kanton Zürich